Europatrip 7

Road Trip Europa

Wandern in Portugal

13. März

 

Nach einer kalten Nacht, zieht es uns wieder nach Süden. Wir haben uns für einen Wanderweg von 2,5 std. entschieden, den Passadicos do paiva. Also nichts wie los...

Kurz nach dem Mittag angekommen, erfuhren wir das der halbe Weg von einem Waldbrand zerstört wurde. Jedoch 4 km von den 8 km waren offen. Hunde sind wie fast überall verboten. Da es wenig Leute auf dem Weg hatte machten sie eine Ausnahme und wir konnten die 4.- Euro Eintritt bezahlen und unsere Wanderung beginnen.

Auf einem Holzweg geht es dem Paiva Fluss entlang durch beeindruckende Naturlandschaften, an steilen klippen entlang, vorbei an Stromschnellen, durch verträumte Wälder zu einem Wasserfall und einer Hängebrücke. Weiter ist leider nicht mehr möglich also müssen wir wieder den gleichen Weg retour. Trotzdem ist die Wanderung sehr empfehlenswert und im Sommer ist auch Baden möglich.

 

Wieder zurück beim Eingang machen wir uns auf die Suche nach einem Restaurant auf dem Weg Richtung Lissabon.

Wir sahen eine grosse neue Strasse und wollten etwas aus den schmalen Strassen raus, doch schon nach ca. 2 km wurde auch diese Strasse wieder enger. Zwei weitere Kilometer weiter und die Strasse wurde noch etwas enger, wenig weiter wurde es dann richtig eng. Mit etwas Geduld und manövrieren ging das jedoch tip top.

 

700 Meter später jedoch war zwischen den Häusern kein durchkommen mehr möglich!! Und zu allem Überfluss konnte ich auch nicht mehr rückwärts da ein Dach den Rückweg versperrte, dem ich ausweichen musste. Um auszuweichen musste ich die Strasse etwas hoch, jedoch drehen meine Räder auf den Pflastersteinen durch. Und bei jedem versuch rutschte ich dem Dach etwas näher... nach etwa dem vierten versuch war dann Feierabend und es fehlte noch 1 cm zum Hausdach. Ratlosigkeit....

.... ist das das Ende?

....geht was Kaputt?

 

 

Nach kurzer Zeit war auch schon das halbe Dorf zu Hilfe geeilt. Nach Überprüfung der Situation waren sich alle einig. Das ist eine heikle, dumme Situation. Dann kamen zum glück unsere zwei Retter... mit vereinten Kräften schoben sie von Hinten und ich konnte etwas nach vorne fahren um dann dem Hausdach beim Rückwärtsfahren ausweichen zu können. Mit viel Geduld und Millimeterarbeit schafften wir den ganzen Weg rückwärts zurück ohne einen Kratzer!! Das grenzt an ein Wunder sage ich euch! Wartet auf das Video... Fotos haben wir in der Aufregung vergessen... DANKE noch einmal den unbekannten Helfern die nicht einmal ein Bier wollten für Ihren gut Stündigen Einsatz! Danke

Alles ohne Worte... wir verstanden uns ja nicht. Ich kann kein Portugisisch und sie nur... 

 

Ab auf den nächsten Parkplatz, restlichen Kühlschrank plündern und schlafen gehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Findet uns auch auf:

 

Danke für euren Besuch. Ich hoffe es hat euch gefallen auf unserer Seite. Wen ja, gebt uns ein like, abonniert unseren Kanal bei YouTube oder bestellt unseren Newsletter. Für Anregungen, Kritik oder Ideen sende uns eine E-Mail grüsse Marcel & Claudia

Kommmit.ch | CH - Niederönz

E-Mail: marcel@kommmit.ch